Fertigschläger Bälle Tische Netze Hüllen
Info Regeln Sprüche Training Taktik Technik Schlagarten Rekorde Spieler Links Lexikon

Tischtennisregeln

Als Neuling benötigt man natürlich einiges an Grundlagenwissen zu den Tischtennis Spielregeln. Wie wird gezählt, wo muss ich den Ball hinspielen, was ist verboten?

Das sind einige typische Fragen die man sich stellt, wenn man zum ersten mal an dem Tischtennistisch steht.
Deshalb sind nun in Folgenden Tischtennisregeln nach dem offiziellen Regelwerk nachzulesen (von Tischtennis World zusammengefasst):



Allgemeine Tischtennisregeln

Zunächst sollten Sie wissen, wie ein Tischtennisspiel überhaupt abläuft. Es kann entweder "1-gegen-1" (Einzel) oder als Doppel "2-vs-2" gespielt werden.

In der Regel gibt es wie beim Tennis mehrere Sätze, die ein Match entscheiden. Wie viel Sätze gespielt werden ist unterschiedlich. Im den meisten Fällen geht ein Spiel aber über 3 Gewinnsätze. Man kann dazu auch sagen das System "Best of Five" wird angewendet. Das bedeutet, es gewinnt derjenige, welcher zuerst 3 Sätze gewonnen hat. Bei großen Turnieren ist es üblich, dass in der Endrunde vier Gewinnsätze ein Spiel entscheiden ("Best of Seven").

Früher trug man ein Spiel mit meist nur 2 Gewinnsätzen aus, da es noch längere Sätze gab (21er).

Weitere Informationen zu den Sätzen unter der Überschrift "Zählweise"

Tischtennis Spielregeln für das Einzel

Bei einem Einzelspiel treten zwei Tischtennisspieler gegeneinander an.

Nach den Spielregeln wird der Ball direkt über das Netz gespielt, so dass er auf die Tischhälfte des Kontrahenten auftrifft. Nachdem er exakt 1mal aufgesprungen ist, muss er vom Gegner zurückgespielt werden. Ein Ballwechsel beginnt mit dem Aufschlag (siehe unten) und wird mit einem Fehler eines Spielers beendet.

Folgende Fehler sind möglich:

  • Ball ins Netz, auf die eigene- bzw. über die gegnerische Tischhälfte hinaus spielen
  • Ball wird nicht getroffen oder erreicht
  • Berühren des Balls mit dem Körper (außer Schlägerhand) oder der Bekleidung
  • Ball wird über der eigenen Tischhälfte angenommen, bevor er aufgesprungen ist
  • mehrmaliges Aufspringen des Balls auf einer Tischhälfte bzw. auf den Schläger
  • Berühren des Netzes bzw. Garnitur
  • Verschieben des Tisches bzw. Tischoberfläche mit der schlägerfreien Hand berühren

Macht ein Spieler einen dieser Fehler und wurde dabei nicht gestört (z.B. durch einen herbei fliegenden Tischtennisball eines Nachbartisches), so erhält der Gegner einen Punkt. Im Falle einer Störung während des Ballwechsels wird in der Regel unterbrochen durch das Wort "STOPP" oder ein deutliches Handzeichen. Dann findet eine Wiederholung statt.

Sollte der Tischtennisball nach dem Aufschlag die Netzkante berühren und springt danach aber trotzdem auf die Tischhälfte des Gegners wird weitergespielt.

Es ist nicht regelwidrig oder muss wiederholt werden, wie von einigen angenommen wird. Jedoch sollte man sich beim anderen Spieler entschuldigen, wenn daraus ein klarer Vorteil oder ein Punktgewinn entstanden ist.

Gleiches gilt, wenn der Ball die Tischkante des Gegners berührt. Dabei ist aber auch zu beachten, dass nur die Kante selbst noch als Tischoberfläche zählt. Springt der Ball an die Seite der Tischhälfte, wird er als "ins Aus gespielt" gewertet. Das erkennt man am einfachsten wenn er nach unten fällt.


Tischtennisregeln - Aufschlag / Angabe

Der Ball muss bei einer regelgerechten Angabe mit flacher Hand, über sowie hinter der Grundlinie (hintere Tischkante), wenigstens 16cm hochgeworfen und so gespielt werden, dass er einmal auf die eigene Plattenhälfte springt und dann über das Netz auf die andere springt. Berührt der Tischtennisball dabei das Netz, so wird in der Regel dieser Aufschlag wiederholt.
Das alte Gerücht, dass nach 3-maligem Netzaufschlag ein Punkt für den Gegner erfolgt ist, steht nicht in den Tischtennisregeln. Aufschläge werden so lange wiederholt, bis er nicht das Netz touchiert bzw. bis ein Fehlaufschlag erfolgt.

Den Ball während des Aufschlags für den Gegner bzw. den Schiedsrichter mit dem Körper, insbesondere mit dem Oberarm, zu verdecken ist nicht erlaubt.

Ein Aufschlag beginnt mit dem Hochwerfen und endet mit dem Aufspringen auf die gegnerische Tischhälfte. Wird er dabei "nicht" vorschriftsmäßig nach den erläuterten Tischtennisregeln ausgeführt, zählt er somit als Fehlaufschlag und wird als Punkt für den Gegner gewertet.

Man darf den Ball also nicht mehrmals hoch werfen oder hat wie beim Tennis zwei Aufschlagsversuche.

Wer zu Spielbeginn aufschlägt wird meist wie folgt entschieden: Ein Spieler nimmt den Ball mit beiden Händen unter seine hintere Tischkante. Dann wechselt er den Ball von der linken in die rechte Hand, so dass der Gegner nicht weiß, in welcher sich das Ball befindet. Der Spieler streckt dann seine Arme unter die Tischkante auseinander. Nun wählt der Gegner eine Hand des Spielers aus. Hat der Gegner die Hand gewählt die den Ball hält, kann er sich für das erste Aufschlagsrecht oder die Tischseite entscheiden. Andernfalls kann der Spieler selbst zwischen Aufschlag oder Seite wählen.
Bei einem Spiel mit einem Schiedsrichter "mischt" dieser üblicherweise den Ball unter der Tischkante oder entscheidet Aufschläger bzw. Seitenwahl per Münzwurf.
Nach einem Satzwechsel beginnt der Spieler mit den Aufschlägen, welcher im vorherigen Satz nicht zuerst aufschlug.

Im Satz wechselt das Aufschlagrecht den Spielständen entsprechend. Bei einem 11er Satz (siehe Zählweise) hat jeder Spieler zwei Gewinnpunkte lang Aufschlag, d.h. nach jeder geraden Spielstandssumme wechselt das Aufschlagsrecht (Bsp. 2:2, 3:1 etc.). Beim Einzel ist es nicht von Bedeutung, wo der Ball auf der entsprechenden Tischhälfte landet. Die Mittellinie ist lediglich für den Aufschlag im Doppel von hoher Wichtigkeit. Lassen Sie sich von Ihr im Einzel also nicht irritieren, sondern nutzen Sie sie zum Beispiel zur Orientierung.

Wenn Sie die Regeln für Ballwechsel und Aufschlag nachvollziehen können, so haben Sie bereits nun das grundlegende Spielsystem verstanden.

Was Sie jetzt nur noch an Wissen benötigen, ist lediglich die Zählweise und das, was man bei einem Doppelspiel beachten muss.


Tischtennisregeln im Doppel

Bei einem Doppelmatch bilden jeweils zwei Tischtennisspieler ein Team und spielen gegen ein anderes à 2 Doppelpartner.

Die Ballwechsel erfolgen allgemein wie bei einem Einzel, nur dass jetzt die einzelnen Spieler eines Teams abwechselnd den Ball spielen. Wird nicht abgewechselt, d.h. spielt ein Spieler 2mal nacheinander, so erhält das Gegnerteam einen Punkt.
Bei den Aufschlägen im Doppel ist zu beachten, dass diagonal von der rechten Seite einer Tischhälfte (die Mittellinie teilt die Tischhälfte in eine linke und eine rechte Seite) auf die linke Seite der gegnerischen Tischhälfte gespielt wird (aus Sicht des Aufschlägers). Springt der Ball auf der eigenen Hälfte auf die linke bzw. auf die andere Seite der gegnerischen Hälfte, so bekommt laut Regeln das Gegnerteam einen Punkt (Fehlaufschlag). Das gilt auch im Falle eines Netzaufschlages.
Manche sagen dazu auch: Der Ball ist auf den "falschen Acker" geflogen.


Aufschlagwechsel

Es wird außerdem festgelegt welcher Spieler des Gegnerteams den Aufschlag annimmt. Dieser führt in den Regeln nach einem Aufschlagwechsel seine Angaben auf den anderen Spieler des eigenen Teams.

Beispiel: Spieler 1 des Teams 1/2 macht seine Aufschläge auf Spieler 3 des Teams 3/4. Nach Aufschlagwechsel spielt Spieler 3 auf Spieler 2 und danach Spieler 2 auf Spieler 4, dieser dann auf Spieler 1.

Zu Beginn eines Satzes entscheidet sich das Team, welches als erstes aufschlägt, wer die erste Angabe ausführt.

Nach einem Satzwechsel bzw. nach einem Seitenwechsel im Entscheidungssatz muss die Angabe des Aufschlägers auf den anderen Spieler des Gegnerteams ausgeführt als im Satz zuvor bzw. vor dem Seitenwechsel.

Spieler 4 müsste also nun die Aufschläge von Spieler 1 annehmen.

Welcher Spieler eines Teams zu Beginn aufschlägt ist auch nach einem Satzwechsel frei wählbar. Das Aufschlagannehmende Team muss sich zu Satzbeginn folglich nach dem Aufschlaggebenden Team richten. Bei einem Seitenwechsel im Entscheidungssatz wird das Aufschlagrecht nicht gewechselt. Es richtet sich immer noch nach dem Spielstand.


Regeln: Mixed / Gemischtes Doppel

Lassen Sie sich nicht verwundern, wenn von einem "Mix" gesprochen wird. Mixed oder Gemischt bezieht sich auf das Geschlecht der Spieler. Es bezeichnet lediglich eine Doppelvariante, bei der sich ein Doppelteam aus einer männlichen und einer weiblichen Person zusammensetzt.



Regeln zur Zählweise

Wie viel Sätze gespielt werden, wurde ja bereits geklärt. Doch wie lange geht ein Satz eigentlich bzw. wie weit wird gezählt?

Seit dem Jahr 2002 wurden die Tischtennisregeln der 21er- durch die 11er Sätze ersetzt. Ein Satz endet demnach nun im "Normalfall", wenn ein Spieler 11 Punkte erreicht hat. Dabei ist allerdings der nötige Vorsprung von mindestens 2 Punkten zu beachten. Der Satz kann also nicht bei einem Spielstand von 11:10 enden, er müsste stattdessen in der Verlängerung mit dem Stand 12:10, 13:11... ausgehen.

Die Satzverlängerung hat kein Punktelimit. Sie ist beendet, sobald ein Tischtennis-Spieler 2 Punkte mehr als der Gegner erreicht. Jedoch gibt es eine Zeitbegrenzung von 10 Minuten für einen Satz, wenn mindestens ein Spieler bzw. Doppelteam weniger als 9 Punkte nach dieser Zeit hat. Dieses Zeitlimit wird auch als "Zeitspiel" oder "Wechselmethode" bezeichnet. (siehe dazu Tischtennis Zeitspiel)

Nach jedem Satz wird die Seite gewechselt, aber im Entscheidungssatz gibt es auch noch einen Seitenwechsel. Dieser findet statt, sobald ein Spieler oder Doppel 5 Punkte erreicht.

Gibt es keinen Schiedsrichter, so muss natürlich auch geklärt werden, welcher Spieler zählen "darf"/"muss". Dies wird in der Regel durch das "Mischen" entschieden. Es zählt der Spieler, der nicht die Wahl zwischen ersten Aufschlag oder Seite hatte. Es kann sich aber auch einfach abgesprochen werden, wer zählt. Nach einem Seitenwechsel, d.h. also nach jedem Satz und bei 5 Points im Entscheidungssatz wird auch das Zählen gewechselt. (Bsp. Spieler A zählt Satz 1, Spieler B Satz 2, A Satz 3 usw.)


Sie haben nun ein ausführliches Wissen über die Tischtennis Spielregeln vermittelt bekommen.

Welche Regeln es für einen Tischtennisschläger zu beachten gibt, erfahren Sie auf der Seite Tischtennisschläger. Die Regelungen zum Frischklebeverbot finden Sie auf der extra Unterseite Klebeverbot.
Sollten Sie noch einige Fragen zu den Regeln oder auch zu anderen Themen unserer Tischtennis Website haben, stehen wir Ihnen gerne unter unserer Email-Adresse zur Verfügung!
Copyright © 2008 - 2017 by Tischtennis-World.de | Impressum